WIE VERMEIDE ICH ES, DASS MEIN KÖRPER IN DEN SPARMODUS WECHSELT

WIE VERMEIDE ICH ES, DASS MEIN KÖRPER IN DEN SPARMODUS WECHSELT

23-03-2018

Während einer Diät kann es sein, dass du in den ersten Wochen schnell abnimmst, aber der Gewichtsverlust nach einiger Zeit stagniert. Hierfür gibt es die folgenden zwei Gründe:

Es kann sein, dass dein Körper durch eine strenge Diät in den Sparmodus wechselt. Wenn du zu wenig isst, kann es sein, dass sich dein Körper der geringen Aufnahme von Kalorien anpasst, indem er den Stoffwechsel herunterfährt. Hierdurch verbrauchst du am Tag weniger Energie (kcal), wodurch du weniger abnimmst. Dein Körper lernt, mit der zur Verfügung stehende Energie sehr effizient umzugehen. Dies ist ein Schutzmechanismus des Körpers, um nicht zu verhungern. Darum ist es wichtig, kleine eiweißreiche Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen, damit dein Körper keinen Hunger verspürt und der Stoffwechsel aktiv bleibt.

Weiterhin ist ausreichende Bewegung sehr effektiv um deinen Körper daran zu hindern, in den Sparmodus zu wechseln. Indem du Sport treibst oder dich aktiv bewegst, steigerst du den Stoffwechsel und den Energieverbrauch. Dafür musst du nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen. Du kannst auch Fahrrad fahren, 10 min. Treppensteigen oder Zuhause Übungen machen, wie z.B. Squats und Lunges. Auf YouTube findest du zahlreiche Übungen, die du ganz einfach Zuhause durchführen kannst.

Die zweite Ursache für eine geringere Gewichtsabnahme ist, dass der Körper evtl. übersäuert. Alle Nahrungsmittel haben eine bestimmte Auswirkung auf den Säure-Basen-Haushalt in deinem Körper. Produkte wie Weißmehl, Zucker, Alkohol und Fett haben eine saure Wirkung. Aber auch Eiweiße haben einen sauren Effekt auf deinen Körper. Obst und Gemüse haben eine gegenteilige Wirkung und wirken basisch. Ein neutraler pH-Wert ist sehr wichtig, um dauerhaft abnehmen zu können.

Das richtige Gleichgewicht zwischen sauren und basischen Nahrungsmitteln ist daher sehr wichtig. Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, auch basische Produkte wie Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Obst enthält viel Fruchtzucker, daher sollte Gemüse und Rohkost bevorzugt werden. Es kann also sein, dass du zu wenig Gemüse isst, wodurch dein Körper auf die Dauer übersäuert und die Gewichtsabnahme stagniert.

 

Sobald du merkst, dass du langsamer abnimmst als zu Beginn, kannst du am Besten mehr Sport treiben oder dich bewegen und mehr Rohkost essen, damit der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht kommt. Beispiele für basische Nahrungsmittel die du extra zu dir nehmen kannst, sind: Gurke, Tomate, Möhren, Salat, Spinat, Zitrone oder Grapefruit. Wenn du dies in die Praxis umsetzt, wirst du merken, dass die Waage oder der Fettanteil ganz automatisch wieder positive Zahlen angeben werden.

Züruck zur Übersicht